Startseite
    Lifestyle
    Politik
    Religion/ Glaube
    Meinung
    Arbeit & Wirtschaft
    Wissenschaft/ Technik
    Philosophisches
  Über...
  Archiv
  Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  Lance Armstrong Foundation
  Erzbistum Köln


http://myblog.de/tomorrowmaker1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Vorkriegszustand...

... war es, der von Herrn Kaczynski gefordert wurde als es vor einigen Tagen um die Gewichtung der Stimmen im Europarat ging. Ohne den 2. Weltkrieg würden heute in Polen 66 Millionen Menschen leben. Den hätten die Deutschen angefangen, die also keinerlei Legitimation hätten in irgendeiner Weise eine "Sonderrolle" in Europa zu fordern. Ob Deutschland diese Sonderrolle auch tatsächlich fordert, diese Frage wird entweder gar nicht erst gestellt, oder pauschal bejaht (Deutschland verhält sich entweder herablassend oder diskriminierend). Und das von einem Politiker, an dessen Regierungsbank mit Herrn Giertych ein Mann sitzt, der Juden für biologisch minderwertig hält und daraus ein natürliches Bedürfnis zum Ghettoleben herleiten zu können meint. Mit anderen Worten: Antisemitismus (wie alles andere) ist nur schlecht, wenn er aus Deutschland kommt.

Wenn man von der leidigen Kollektivschuldfrage abgeht, stellt sich die Frage, worauf sich denn dieser Vorkriegszustand bezieht. Konsequent hieße dies, dass Polen nicht nur die Bevölkerung, sondern auch das Territorium als Berechnungsgröße heranziehen müsste, da dieses durch die einseitige Umsetzung des Hitler-Stalin-Paktes nach dem 2. Weltkrieg durch Stalin von Ost nach West verschoben wurde. Nach dieser Logik läge die Ostgrenze Polens und damit der EU mitten in der Ukraine, östlich von Lwiw (Lemberg)... wäre schon interessant zu wissen, was die Ukrainer und Russen dazu sagen. Aber das sind ja keine Deutschen!

2.7.07 13:41


Neues aus der Outsourcingwelt

Der Herausgeber einer Onlinezeitung aus Pasadena hat eine glorreiche Idee gehabt, da amerikanische Journalisten zu teuer, faul und eigensinnig seien hatte das kurzerhand Konsequenzen für den Lokalteil der Zeitung.

Dieser wird nämlich neuerdings aus Indien bedient - die Redaktion schickt die Quellen, Interviews lassen sich aus dem Ausland via Telefon genauso führen, der Inder baut den Beitrag und fertig!

BBC & CNN und auch Reuters arbeiten seit Jahren mit Journalisten, die in aller Welt sitzen, dass aber plötzlich lokale Nachrichten in Indien fabriziert werden ist neu.

Zwar steht das für Deutschland NOCH nicht zu befürchen, mangels ausreichender Anzahl potentiellen deutschsprachigen Personals, aber dass ich z.B. vom Amazon Kundenservice bislang ausschließlich Menschen mit indischem Namen erreichte zeigt wie weit diese Entwicklung bereits gediehen ist und wie schleichend sie sich vollzogen hat.

Man muss sich eben anpassen und sich auf künftige Entwicklungen einstellen!

Viele Grüße aus Bangalore.

4.7.07 10:18


Darth Vader im Wohnzimmer

"Schäfer nach innen geflankt! Kopfball! Abgewehrt! Aus dem Hintergrund müsste Rahn schiessen! Rahn schiesst! Tor, Tor, Tor!!!"

Wollten Sie auch immer mal fühlen, wie es ist im Berner Wankdorf Stadion zu stehen? Zu spüren, wie Ihre 11 Kameraden die Arme hochreissen? Ja? Vergessen Sie's!! So weit geht die neue Technologie noch nicht. Noch nicht!! Aber 3D kommt mit Macht.

Laut Einschätzung des Zukunftsletters soll in 10 bis 15 Jahren in jedem Haushalt ein holographisches TV-Gerät stehen.

Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie dann mit Freunden oder Familie vor dem Fernseher sitzen und Sie von einem Schwarzgekleideten mit Maske und Schnappatmung im Brustton der Überzeugung gesagt bekommen: "Ich bin Dein Vater!"

9.7.07 12:59


Teufelswerk Bravo

Man kann sich bei Myblog seine Werbepartner nicht aussuchen - fragt sich nur ob leider, oder Gott sei dank!

Wenn ich sie mir aussuchen könnte, könnte ich diesen Beitrag nicht schreiben, weil dann niemals eine Seite der "Deutschen Vereinigung für eine Christliche Kultur e.V. (DVCK)" erschienen wäre. Erst recht nicht mit einer Seite die eine Unterschriftenkampagne gegen die Bravo unterstützt. "BRAVO - eine Welt der Unmoral" - gegen eine pornographische Zeitung.

Man könnte auch sagen: Vereinigung zur Beschäftigung gelangweilter Moralapostel.

Die Seite leitet weiter auf ein Appellformular, das Bundespräsident und Familienministerin dazu aufruft: "Deshalb bitte ich Sie,  mit Ihrer Kompetenz das Möglichste zu veranlassen, damit diesem wahren Massaker an der Kindheit Einhalt geboten wird."

Wie die das machen sollen wird nicht gesagt. Ein Vorschlag zur qualitativen Verbesserung des einflussreichsten Jugendblattes in Deutschland ist das aber wohl kaum.

9.7.07 13:16


TIN - Nummer 5 lebt!

Bis zur letzten Nummer wird es ca. 1 Jahr dauern. Mitte 2008 nämlich sollen sämtliche Bürger und Unternehmen eine 11-stellige Identifikationsnummer erhalten, die Sie über die gesamte Dauer Ihrer Existenz und auch noch einige Zeit darüber hinaus begleiten wird. Wehren kann man sich dagegen nicht, man kriegt sie einfach und kann fürderhin besser kontrolliert werden, weil man diese Nummer beim Schriftverkehr mit Ämtern & Co angeben muss.

Vergeben werden diese Nummern übrigens schon von Geburt an. Wozu man dann überhaupt noch Namen braucht fragt sich:

13 1 18 11 21 19

10.7.07 11:41


Wenn Freunde heiraten...

... vorhin las ich einen Beitrag in der Brigitte-Online (zugegebenermaßen unpassend für einen Mann, aber aufschlussreich), darüber, dass viele Freundschaften durch Hochzeiten überschattet werden, die Freunde den "Neuling" als "Eindringling" in ihr Hoheitsgebiet empfinden und entsprechend reagieren.

In Kürze findet die Hochzeit eines meiner engsten Freunde statt. Klar, die Hochzeit wird an der Freundschaft an sich nicht allzuviel ändern - man sieht sich zwar seltener, hat aber neben den üblichen, auch andere interessante Themen. Das Ganze wird gewissermaßen auf eine breitere Basis gestellt. Kurz, anstatt abzuwehren, darf ich mich für meinen Freund freuen, ohne Vorbehalt.

Und das tue ich auch! Ich überlege, und tue und mache, suche Geschenke aus und so weiter. Man könnte fast fragen, wer heiratet denn hier? Beim genaueren Hinsehen frage ich mich: Mache ich das, was ich mache wirklich nur für die Beiden? Oder versuche ich Geländegewinne zu machen auf einem Gebiet (dem der Freundschaft) um das es gar nicht geht (denn das sind ja total unterschiedlichen Ebenen).

Mein Freund bleibt mir erhalten. Den Partner gewinne ich durch die Hochzeit de facto als Freund hinzu und das Paar als Ganzes ist der Bonus (es sei denn ich spiele mich als Konkurrenz auf oder erdrücke die Beiden, dann ist schnell "GAME OVER". Immer schön Maß halten und einfach zur Verfügung stehen, das ist des Freundes Pflicht!

Oder mit Schiller (aus: Ode an die Freude):

Eines Freundes Freund zu sein...
10.7.07 13:32


"Schulfrei" für Mädchen...

Was sich gegenwärtig in Pakistan abspielt, verspricht nichts Gutes. Einerseits befindet sich ein Regime an der Macht, das diese Macht durch den Putsch gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten erlangte, andererseits ist die einzige ernstzunehmende Opposition eine Bewegung, die eine religiöse Diktatur errichten will gegen die die Gottesstaaten Iran und Saudi-Arabien geradezu freiheitlich erscheinen.

Seit Monaten kann man in den Strassen von Islamabad Koranschülerinnen sehen, die - komplett schwarz verhüllt - mit Bambusstöcken aufmarschieren. Damit kann man einerseits das andere Geschlecht auf gehörige Distanz halten, andererseits auch mal anständig hinlangen, wenn jemand etwas verbotenes tut, Musik verkaufen zum Beispiel, oder rasieren, ganz zu schweigen von kosmetischen Salons betreiben. Naja gut, die männlichen Vertreter dieser Bewegung sind weniger zimperlich und greifen schon einmal zu Granaten.

Seit das Regime sich entschlossen hat die Islamisten zu bekämpfen, finden nun in Pakistan auch Selbstmordattentate statt. Und die Islamisierung durch Terror geht weiter... in manchen Landesteilen, kann man es nicht einmal mehr wagen, gegen einen einflussreichen Mullah Stellung zu beziehen, der sich etwa durch Verdammung von Impfungen gegen Kinderlähmung als Teil der "amerikanisch-jüdischen" Verschwörung zur Sterilisation der Muslime längst aus den Reihen denkender Individuen verabschiedet hat. Schulmädchen sollen die Burka tragen und gefälligst in die Koranschulen gehen, denn weltliche Schulen sind wie die staatliche Gesundheitsfürsorge Teufelswerk. Schon schlimm, wenn man freies Denken und freies Lernen so fürchten muss!

Dummerweise sympathisieren weite Teile von Militär und Geheimdienst mit den Islamisten. Wem ihre Loyalität letztendlich gilt, davon hängt ab, ob sich Herr Musharraf wird halten können. Der Kampf gegen die Islamisten wird jedenfalls schwerlich zu gewinnen sein. Wenn Pakistan - was nicht unwahrscheinlich ist - kippt, haben die Taliban bzw. deren Verbündete in Pakistan (aber das kann man fast schon gleich setzen) die Bombe! Ich als Demokrat habe noch nie darauf gehofft, dass ein Despot an der Macht bleibt... aber jetzt? Eine Sch**ß-Situation, wenn man so seine Überzeugungen um die Ohren gehauen bekommt.

16.7.07 12:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung