Startseite
    Lifestyle
    Politik
    Religion/ Glaube
    Meinung
    Arbeit & Wirtschaft
    Wissenschaft/ Technik
    Philosophisches
  Über...
  Archiv
  Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  Lance Armstrong Foundation
  Erzbistum Köln


http://myblog.de/tomorrowmaker1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Religion/ Glaube

Religous Roll-On in the USA

Die Zeit der Geiferer ist vorbei, wenn man den jüngsten Umfragen unter Amerikas Evangelikalen glauben will. Von den nationalreligiösen Fundamentalisten wie Pat Robertson der 1988 sogar für die Präsidentschaft kandidieren wollte und Jerry Falwell, der seit den 70ern mit Gruppen wie Moral Majority den sogenannten Roll-Back propagiert, wollen viele "Born-Again-Christians" nicht mehr viel wissen. Sogar Papst Johannes Paul II. kam bei Umfragen besser an, als Robertson und Falwell. Die Antwort auf die Frage nach dem Grund ist einfach: Man hat hoch gepokert, auf das Pferd Bush gesetzt und dieses Pferd strauchelt jetzt. Und nicht nur das, die gesamte Konservative Bewegung scheint sich verabredet zu haben gleichzeitig zu straucheln. Zuerst der Foley-Skandal, der einen republikanischen Senator weit mehr als nur die Glaubwürdigkeit kostete, dann kam heraus, dass einer der prominentesten Ultrareligiösen des Landes Ted Haggard jahrelang ein Verhältnis mit einem Strichjungen hatte und zu guter Letzt kann George W. Bush, der sich berufen fühlte, im Irak einen Leuchtturm der Demokratie zu errichten, noch nicht einmal die eigenen Leute überzeugen. Dieselben Leute, die ihn bei den Parlamentswahlen gemieden haben wie der Teufel das Weihewasser.

Obwohl die religiösen Hardliner mehr oder weniger lädiert darstehen, hat das nicht zu bedeuten, dass die evangelikale Bewegung in Auflösung begriffen sei. Sie scheint vielmehr einen Reinigungsprozess zu durchlaufen. Einen Reinigungsprozess, den man vielleicht am ehesten mit dem vergleichen kann, was die römisch-katholische Kirche in Deutschland durchgemacht hat. Bis in die 80er Jahre hinein war man in verschiedenen Gegenden Deutschlands "unten durch", wenn man eine bestimmte Partei wählte oder nicht wählte. Heute stellt sich die Kirche mehr denn je als moralische Instanz da, die Parteiungebunden Politikern und Verantwortlichen in Wirtschaft und Gesellschaft ins Gewissen redet. Und eine solche Entwicklung ein solcher Roll-On ist den Vereinigten Staaten nur zu wünschen!

15.1.07 15:04


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung